Reform des Versorgungsausgleichs

Die Bundesregierung hat am 21.05.2008 den Gesetzentwurf zur Struktur des Versorgungsausgleichs beschlossen: Die Reform sieht vor, dass künftig jede Versorgung, die ein Ehepartner in der Ehezeit erworben hat, im jeweiligen Versorgungssystem zwischen beiden Eheleuten geteilt wird. Der jeweils ausgleichsberechtigte Ehegatte erhält so einen eigenen Anspruch auf eine Versorgung bei dem Versorgungsträger des jeweils ausgleichspflichtigen Ehegatten. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz.

  • Letztes Update: Dienstag 16 Oktober 2018, 09:14:17.